Gold mit erstem Jahresverlust seit 2000

Von 1664 auf 1201.50 $ die Unze. So lautete das letzte Goldfixing des Jahres 2013. Gold verliert in USD also 27.8% und beendet damit die Serie eines stetigen Preisanstiegs seit dem Jahr 2000.

13 Jahre im Plus, da hat Gold eine Verschnaufpause verdient...

Wie wird 2014?
Der Goldpreis ist gut ins neue Jahr gestartet und konnte neue zweiwochen-Hochs bei 1240 markieren. Die entscheidende Frage in diesem Jahr lautet, ob Anleger weiter Goldbestände abstossen und besonders die noch immer hohen Bestände der Gold-ETFs den physischen Markt fluten. Einiges spricht dafür, falls die Inflation weiter tief bleibt und die Zinsen eher ansteigen mit der etwas weniger expansiven Geldpolitik des Federal Reserve of  U.S.

Dennoch dürfte ein weiterer Rückschlag nur in begrenztem Umfang möglich sein, da bereits viele zittrige Anleger Gold verkauft haben und das Gold in die Hände von mutigen Goldkäufern gelangt ist, die auf diesen Niveaus Gold einkaufen. In China ist Gold immer noch sehr beliebt und wird emsig gekauft. Zudem droht bei Preisen unter 1100 USD eine deutliche Angebotsverknappung, da erste Goldminen aus Kostengründen dicht machen müssen.

Insgesamt bin ich also recht optimistisch, dass Gold 2014 einen Boden finden wird, von wo aus wieder Zugewinne möglich sind. Zum Überflieger wird Gold allerdings dieses Jahr nicht mutieren!

In dem Sinne euch allen ein frohes Anlagejahr!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen