Marktkommentar Gold 29.03.2012: Indien verdoppelt Gold-Zoll

Die Inder sind Goldkäfer erster Güte: Im letzten Jahr haben sie 1000 Tonnen des Edelmetalls in Form von Schmuck, Barren und Münzen gekauft. Doch jetzt droht der Boom zu stoppen, denn die Regierung in Delhi möchte Kasse machen.

Die Indische Regierung hebt deshalb den Einfuhr Zoll auf Gold kräftig an. Wer ein Kilo Gold importiert zahlt neu 2000$ pro Kilo. Das ist eine Verdoppelung des Einfuhr-Zolls von 2% auf 4%. Dass Indische Goldhändler ihre Geschäfte niederlegen, um zu streiken, hilft der Nachfrage nach Gold auch nicht; stehen die Kunden doch vor verschlossenen Türen. Zugleich schwächelt auch die Indische Landeswährung Rupie, was Gold zusätzlich teuer macht. Insgesamt stehen die Zeichen im Indischen Goldmarkt eher auf Rot und so dürfte China bald an Indien als grösster Gold-Verbraucher vorbeiziehen.

Insgesamt ist der Einfluss auf den Goldpreis aber nicht zu dramatisieren. Andere Faktoren beeinflussen den Preis momentan weit mehr. So zum Beispiel die Geldpolitik der US-Notenbank. Diese hat kürzlich eine neue Lockerung (QE3) ausgeschlossen, diese Woche aber wieder ihre ultra lockere Haltung bestätigt, solange die US-Wirtschaft sich nicht vollständig erholt habe. Es bleibt also spannend! Die Goldhausse dürfte sich erstmal eine Pause gönnen, ich bleibe aber mit Gold-Aktien und physischem Gold weiter investiert!